Kosten

Therapie und Beratung

  • Psychotherapie, Paartherapie und Supervision:
    80 Euro pro Zeitstunde
  • Beachten Sie, dass Paarsitzungen in der Regel 1,5 Stunden dauern

Zahlungsart
Sie erhalten jeweils am Monatsende eine Rechnung per E-Mail.

Absagebedingungen
Wenn Sie die Sitzung nicht spätestens am Abend des Vortages absagen, müssen Sie die Hälfte des vereinbarten Honorars bezahlen.

Rechtlicher Hinweis
Bitte beachten Sie, dass die rechtliche Grundlage der von mir angebotenen Psychotherapie das Heilpraktikergesetzes ist.

Vorgespräche, Frequenz und Dauer
Eigentlich immer geht es im ersten Treffen schon sehr zur Sache und die Veränderung beginnt - insofern berechne ich den vollen Betrag auch für die erste Sitzung. Sollte sich keine vertrauensvolles Arbeitsbündis bilden oder andeuten, berechne ich den halben Satz. 

Wie bei allen Heilbehandlungen gibt es keine Verpflichtung für Sie weiter zu machen, wenn Sie sich nicht gut betreut fühlen. Frequenz und Dauer bestimmen Sie selbst. Meist kommen die Paare im ersten Monat 1- 2 Mal als Paar und beide Partner jeweils einmal, dann allerdings nur für eine Stunde. Danach liegen die Abstände bei 2 - 4 Wochen. Da eine Paarberatung im Schnitt nicht über 5 - 15 Sitzungen hinausgeht, bleibt der finanzielle Gesamtaufwand überschaubar.
Einzelklienten kommen 1 - 5 Mal im Monat, z. T. für 1,5 Stunden - die Behandlungsdauer in der Einzeltherapie ist sehr individuell und reicht von einer einzelnen Sitzungen bis hin zu mehrjähriger intensiver Begleitung. 

Kostenübernahme

  • Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten für meine Behandlungen in der Regel nicht.
  • Einige private Kassen übernehmen oder bezuschussen die Einzeltherapie. Genaueres erfahren Sie dazu von Ihrer Krankenkasse. Fragen Sie dort gezielt nach der Kostenübernahme für eine Behandlung nach den Punkten 19.1, 19.2 und 20.1 Psychotherapie oder Atemtherapie der Heilpraktiker-Gebührenordnung. Sie finden unter diesem Link gut Hinweise Gebührenordnung und Kostenübernahme
  • Die Einzeltherapie ist oft beihilfefähig.
  • Leider wird Paartherapie von keiner Krankenkassen übernommen. Evtl. übernimmt eine Private Kasse eine Einzeltherapie (mit vielen Partnergesprächen) bei mir, dies ist aber sehr von jeweiligen Versicherungsvertrag abhängig. Sollten Sie verbeamtet sein, besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit über die Beihilfe Gelder zu erhalten.


Es gelten die allgemeinen Rechtsbedingungen für Heilbehandlungen.

Behandlung und Honorar:
Heilpraktiker üben ihren Beruf eigenverantwortlich aus und zählen zu den freien Berufen im Sinne des § 18 EStG. Die Tätigkeit der Heilpraktiker beruht auf einem zum bürgerlichen Recht gehörenden Dienstvertrag mit dem Patienten. Der Vertrag ist laut § 145 BGB nicht an eine Form gebunden und kann auch ohne ausdrückliche Vereinbarung durch schlüssige Handlungen zustande kommen. Der Heilpraktiker schließt mit dem Patienten einen Dienstvertrag (§§ 611 - 630 BGB), der ihn zur Leistung der versprochenen Dienste, wie Bemühen um Heilung oder Linderung der Krankheit im gegenseitigen Einverständnis, den Patienten zur Gewährung einer Vergütung verpflichtet. Nach § 611 BGB ist die Höhe der Vergütung der freien Vereinbarung zwischen Heilpraktiker und Patient überlassen. Wenn beim Zustandekommen des Behandlungsvertrages über eine Vergütung nicht gesprochen wurde, so gilt sie doch nach § 612 BGB als vereinbart. Ist in Ermangelung einer Taxe die Höhe der Vergütung nicht bestimmt, so ist die übliche Vergütung als vereinbart anzusehen (§ 612 Abs. 2). Die Höhe der üblichen Vergütung resultiert aus der Bestimmung der Leistung nach billigem Ermessen (§ 315 BGB).